Nutzung von Szene-Angeboten

Speziell an Lesben, Schwule, Bisexuellen und Transgender adressierte Szeneangebote werden von der Mehrheit der Befragten als sehr wichtig eingeschätzt. So nehmen fast 70% der befragten Frauen und ca. 60% der befragten Männer an lesbisch-schwulen Sport-, Kultur und Bildungsangeboten teil. Annähernd 90% der Frauen und mehr als 85% der Männer nutzen lesbisch-schwule Szeneangebote wie Kneipen, Cafés und Parties.

Gleichzeitig beklagen jedoch sehr viele, dass das Angebot in Bremen zu gering sei und mehr Bedarf bestehe.

Psychosoziale Angebote werden von mehr als einem Drittel der befragten lesbischen und bisexuellen Bremerinnen und ca. einem Viertel der schwulen/bisexuellen Bremern regelmäßig genutzt. Auch hier besteht offensichtlich ein beträchtlicher Bedarf.